Hambacher Forst: Spektakuläre Austauschaktion.     
          
          28.11.2014
          
          
          Einfach nur ungalublich.
          Eine der zahlreichen Besetzungen im Hambacher Forst nennt sich "Neuland". Neuland - Das ist eine Plattform die einst an der Rodungskante errichtet wurde um die Rodungsarbeiten in diesem Bereich zu blockieren. Doch RWE zeigte sich trickreich und rodete einfach drum rum. Vor 4 Tagen wurde durch das von RWE engagierte Sicherheitsunternehmen im Abstand von 40 bis 100 Metern ein Bauzaun um den besetzten Baum errichtet um diesen von der externen Lebensmittel und Wasserversorgung abzuschneiden und so das BesetzerIx zum Aufgeben zu zwingen. Das umzäunte Gebiet ähnelt nun einem Hochsicherheitstrakt. Es wird ständig von etwa 6 mit Schlagstöcken bewaffneten Securitys bewacht und nachts mit Baustrahlern ausgeleuchtet.
          
          Gestern unternahm RWE begleitet von einem massiven Feuerwehr- und Polizeiaufgebot einen Räumungsversuch der jedoch aufgrund der schlechten Wetterlage abgebrochen wurde. Stetiger Regen hatte den Boden aufgeweicht und die RWE Mitarbeiter gut durchfrieren lassen. Ein RWE Mitarbeiter plauderte aus, dass morgen ein erneuter Räumungsversuch stattfinden würde. Die BesetzerIx nutzten diese Information zur Mobilisierung und planten mehrere Mahnwachen zwischen dem nahegelegenen Ort Buir und der Beseztung.
          
          
          28.11.2014
          
          Nun kommt der Grosse Augenblick den ich wohl gemerkt nicht für möglich gehalten hatte.
          
          Vor der Stadt Buir hatten sich etwa 30 Menschen versammelt, darunter Mitglieder aus Bürgerinitiativen, BerufungsaktivistIx und einige BürgerIx der Stadt. Diese unübersehbare Menschentraube setzte sich nun in Richtung Hambacher Tagebau in Bewegung. Irgendwie gelangten sie ungesehen an den Securitys vorbei. Möglicherweise bewegten sie sich hierzu versteckt hinter einem Erdwall der rings um vor den Abgrund zum Tagebau aufgeschüttet ist. Jedenfalls waren sie gerade dabei, die Gitter des Käfigs auseinanderzuheben, als sie entdeckt wurden. „Keine Gewalt, wir wollen nur zu unserem Freund“ machten sie den heranstürmenden Securitys mehrfach bekannt. 6 gegen 30 und das ohne gewalt? Die Securitys waren sichtlich überfordert, schubsten Leute herum und bedrohten sie.
          Vom Baum wurde während des getummels ein Seil herab gelassen und ein AktivistIx erklom daran erfolgreich den Baum. Die Vorherige Beseztung seilte sich ab und endkam in den Wald. In der Unübersichtlichkeit der Situation gelang es sogar noch, ein Verpflegungspacket am Seil anzuknoten und hochzuziehen.
          Die nun auftauchende Polizei kesselte zusammen mit den Secus die übrig gebliebenen Personen und nahm sie nach und nach fest.
          
          Fortsetzung im Aktionsblog im Aufruf "Solidarität mit den Verhafteten nach der Austauschaktion".
         p.s. 4.12.2014     
          Nach einer Woche Besetzung wurde das BesetzerIx heute geräumt. Ihm geht’s gut.
Archiv
archiv:
archiv:
2014,
2015,